Lyrik | Prosa | Kinderliteratur | Indianische Texte | Tonträger | Herausgabe

Das Wirrwusel-Orchester
Erzählung für Lese-Anfänger

Das sechste Gemeinschaftswerk von Georg und Birgit Bydlinski. Mit Farbillustrationen von Andreas Röckener.
Für Kinder ab 6 Jahren.

Birgit und Georg Bydlinski setzen in ihrer Geschichte gezielt immer wieder Reime ein, die ins Ohr gehen und den spielerischen Charakter der Wirrwuselwelt verdeutlichen. Der Illustrator Andreas Röckener liebt Tiere und hat Phantasie – seine bunten Phantasie-Tiere sind unverwechselbar. Die leichten, verspielten Aquarelle des Hamburger Bilderbuchkünstlers setzen den Text wunderbar in Szene.

Inhalt

Das Wirrwusel pfeift sich eins, ganz allein. Da muss ein Orchester her! Nach und nach trommelt der Kobribri sie zusammen, die Rüsselmaus, die Geigenzwillinge, Harpo mit der Harfe und die stattliche Nachtigans. Die Klicktrappler schwingen das Tanzbein, und der wilden Party steht nichts mehr im Weg. Einen letzten Wunsch hat der schüchterne Kobribri allerdings, ein spezielles Lied für diesen einen Tag im Jahr … den sogar er feiert.

Leseprobe

Das Wirrwusel saß auf einem Ast
des Wuselbaums
und pfiff vor sich hin.
Das Pfeifen machte ihm Freude.
Das Wirrwusel erfand immer neue Melodien.
Es wiegte sich im Takt
und bewegte dazu
seine vier Flügel:
den blauen, den roten,
den gelben und den grünen –
hin und her und auf und ab.

Das Wirrwusel bemerkte nicht,
dass es beobachtet wurde.
Es hatte einen Bewunderer:
Am Nebenbaum saß
ein winziger Kobribri
und verfolgte alles,
was das Wirrwusel tat.
Dem Kobribri kam das Wirrwusel
wie ein berühmter Dirigent vor.
„Aber wen dirigiert es –
die leere Wiese?“,
dachte der Kobribri.
„Es sollte ein Orchester haben!“

Der Kobribi hatte einen geheimen Gedanken.
Er flatterte los, in den Wald hinein.
Er rief, so laut er konnte:
„Am Baum sitzt schon der Dirigent.
Ob jemand einen Trommler kennt?“

Impressum | Sitemap | Design: loxias.cc